Die geplatzte Immobilienblase

Die geplatzte Immobilienblase

1. Dezember 2019 Aus Von Arthur

Los Santos, die Immobilienblase ist geplatzt. Was genau ist passiert und welche Folgen sind zu erwarten? Hätte ich mein Haus verkaufen sollen? Als Hausbesitzer möchte man jetzt wissen, was auf einen zukommt und was zu beachten ist.

Immobilien galten in Los Santos lange Zeit als sichere Anlage mit guter Rendite. Wer in Immobilien investierte, rechnete mit etwa 30-40 Prozent Rendite. Das lag daran, dass eine lange Zeit nicht gebaut und selten saniert wurde.

Doch seit vergangenen Freitag hat sich alles verändert. Die einst so langweiligen und verlassenen Immobilien wurden zum heißen Investment. Die Folgen: explodierende Mieten, Verkauf von unbezahlbaren Luxusimmobilien, die Reichen ziehen in das schöne Vinewood wobei es die sozial Schwächeren nach Sandy Shores treibt. Und dann gibt es die weiter wachsende soziale Spaltung im Land.

Sie sprießen wie Blumen aus der Erde. Das senkt den Wert bereits vorhandener Immobilien erheblich. Erst in der Stadt, inzwischen auf dem Land in Blaine County. Dies zeigt eine gerade erschienene Studie der ULSA. Hatte man sein Haus mit einem Wert von $300.000 vor dem 11. Oktober 2019 verkauft, hätte man dafür locker $400.000 zusätzlich als Ablöse verlangen können. Heute sieht es anders aus, viele können froh sein, 70% vom Wert zu bekommen.

 

Was ist überhaupt eine Immobilienblase?

Bei einer Immobilienblase werden Immobilien zu überhöhten Preisen gehandelt, d. h. die Immobilienpreise steigen unverhältnismäßig schnell und stark. Die Immobilienpreisinflation lässt sich nicht mehr mit Faktoren wie Einkommen und Bevölkerungszahlen erklären. Platzt die Spekulationsblase schließlich, können die Immobilienpreise rapide fallen. Dann dreht sich die Preisspirale in die andere Richtung und Liegenschaften verlieren augenblicklich an Wert.

 

Halb so wild,

Die Regierung gab dutzende Villen in Los Santos frei. Und sie sind nicht nur schön, sondern auch noch zu haben – für einige Millionen Dollar. Ein unendlicher Luxus mit zahlreichen Zimmern und Pools ist für die Super-reichen dieses Planeten nun Pflicht. Für alle anderen bleiben die Luxusimmobilien ein Traum. Aber zum Träumen ist man ja bekanntlich nie zu alt.